25.10.2011

Tagesgeld der Bank of Scotland bringt 2,7 %

Die Bank of Scotland hat den Zinssatz für Tagesgeld angehoben. Das schottische Traditionsinstitut zahlt jetzt 2,7 Prozent p.a. statt bisher 2,6 Prozent.

Die Bank of Scotland fordert beim Tagesgeld keinen Mindestanlagebetrag. Auch einen Höchstbetrag gibt es nicht. Die Bank behält sich jedoch vor, ab einem Betrag von 500.000 Euro einen anderen Zins zu berechnen.

Durch den staatlichen britischen Einlagensicherungsfonds sind Einlagen privater Anleger bis zu 85.000 Britischen Pfund zu 100% abgesichert. Darüber hinaus werden alle Einlagen bis maximal 250.000 Euro durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken geschützt.

Foto: © Bank of Scotland


Tipps der Redaktion: Das sollte man beim Tagesgeldkonto beachten | Tagesgeld oder Festgeld: Was ist besser? | So sicher sind Spareinlagen |


Verwandte Artikel
Tags
Einlagensicherung Bankenverband, Tagesgeldkonto eröffnen, Tagesgeldvergleich Banktip, Bank of Scotland, Tagesgeld vergleichen, Tagesgeld abschließen, Tagesgeld Zinssatz, Tagesgeld Vergleich Zinsen, Einlagensicherung Grenzen, Einlagensicherung Deutschland
Drucken
Newsletter
 

Mein banktip
Sie müssen angemeldet sein um diese Funktion benutzen zu können.
neu registrieren

Benutzername:

Kennwort:





 
 
Top Empfehlungen
5 Tagesgeld-TippsViele Sparer setzen immer noch aufs Sparbuch. Dabei ist Tagesgeld flexibel, einfach, sicher und verspricht bessere Rendite.
...weiter
TagesgeldrechnerEin Tagesgeldkonto ist flexibel und darüber hinaus auch noch gut verzinst. Ihres auch? Vergleichen Sie die Anbieter mit dem Tagesgeldrechner.
Tagesgeldvergleich
Tagesgeld oder Festgeld?Soll ich mein Geld auf einem Tagesgeldkonto anlegen? Oder doch lieber in Festgeld? Diese Fragen stellen sich viele Geldanleger. Banktip antwortet.
...weiter