25.02.2012

Steuerjahrbuch in zehnter Auflage

Pragraphenzeichen auf DaumenDas PwC-Steuerjahrbuch "Steueränderungen 2012" ist in einer neuen Auflage erhältlich. Das 580-Seiten-Werk der Wirtschafts­prüfungs­gesell­schaft Price­waterhouse­Cooper erscheint im zehnten Jahr im Verlag HaufeLexware.

Das Buch enthalte die wichtigsten Steueränderungen der letzten 12 Monate und informiere den Leser über alle Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Finanzverwaltung. So umreißt der für seine Steuerratgeber bekannte Verlag HaufeLexware den Inhalt des Buches. Als Zielgruppe nennt der Verlag die Steuerberater.

Schwerpunkt ist laut Verlagsinformationen die umfassende Analyse aller beratungsrelevanten Rechtsprechungsänderungen des Jahres 2011, zum Beispiel die neue Rechtslage zur Abgrenzung zwischen Sachbezügen und Barlohn sowie die Aussonderungsmöglichkeiten bei der Berechnung von Rückstellungen für die Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen.

Wichtige Verwaltungsänderungen des Jahres 2011 betreffen die Klärung von Zweifelsfragen bei Entlassungsentschädigungen und die Aufhebung der bisherigen Nichtanwendungserlasse zur Firmenwagen-Rechtsprechung. Außerdem enthält das Buch unter anderem einen Überblick zu Änderungen im internationalen Steuerrecht.
Foto: © Aamon/Fotolia.com


Tipps der Redaktion: Steuerkalender: Alle Steuertermine für das Jahr | Steuer: Fristen und Schonfristen beim Finanzamt | Steuern 2012: Das ändert sich |


Verwandte Artikel
Tags
Steuer Finanzamt, Steuern sparen, Steuer sparen, Finanzen Unternehmen, Finanzgericht Urteil, Steuern Firmenwagen
Drucken
Newsletter
 

Mein banktip
Sie müssen angemeldet sein um diese Funktion benutzen zu können.
neu registrieren

Benutzername:

Kennwort:





 
 
SteuerformulareStart frei für die Steuererklärung. Wer keine Zeit verlieren will, kann alle wichtigen Formulare gleich herunterladen und am PC ausfüllen.
Zu den Formularen
SteuererklärungNeues Jahr, neuer Anlauf zur Steuererklärung. Banktip erklärt die Grundlagen der Steuererklärung.
...weiter
SteuerbescheidWenn der Steuerbescheid nicht wie erwartet ausfällt: Wie legt man beim Finanzamt Einspruch gegen den Steuerbescheid ein?
...weiter