Chancen und Risiken bei binären Optionen 

-Anzeige-

Chancen und Risiken bei binären Optionen

Aufgrund der niedrigen Zinsen bei klassischen Geldanlagen schauen sich auch immer mehr Privatanleger nach risikoreicheren Investments um. Hierzu gehört zweifelsohne auch der Handel mit binären Optionen. Wer das hohe Risiko nicht scheut, kann mit dem Optionshandel Renditen von 85 Prozent und mehr erzielen. Im Gegenzug droht jedoch der Totalverlust des eingesetzten Geldes. Für sicherheitsbewusste Anleger und unerfahrene Privatinvestoren sind binäre Optionen deshalb weniger geeignet. Ob die riskanten Digitaloptionen für einen Anleger infrage kommen kann unter binaereoptionen.com nachgelesen werden.

 

Diese Chancen bieten binäre Optionen

Ein Grund für die zunehmende Beliebtheit von binären Optionen liegt im sehr einfachen Handelsmodell. Investoren müssen sich dabei lediglich entscheiden ob der Kurs eines Basiswerts zum Ende der Laufzeit höher oder niedriger notiert. Trifft die vorhergesagte Entwicklung wird der zuvor angezeigte Gewinn ausgezahlt. Je nach Broker liegen die möglichen Renditen zwischen 70 und 90 Prozent. Wer also beispielsweise 10 Euro einsetzt, kann innerhalb kurzer Zeit bis zu 90 Euro Gewinn machen. Für besonders risikoreiche Optionen bieten die Broker noch weitaus höhere Renditen von 500 Prozent und mehr an.

Zu den Besonderheiten von binären Optionen gehört außerdem, dass sich die Gewinne innerhalb von kürzester Zeit erzielen lassen. Bei erfahrenen Tradern sind Optionen mit kurzen Laufzeiten von 60 oder 30 Sekunden sehr beliebt. Für Einsteiger sind diese Turbo-Optionen dagegen weniger zu empfehlen.

 

Risiken bei binären Optionen

So hoch die möglichen Renditen bei binären Optionen sind, so groß ist auch das Risiko. Anleger müssen jederzeit damit rechnen, dass sie einen Totalverlust erleiden. Entwickelt sich der Kurs nicht wie gewünscht, ist der Einsatz weg. Im Gegensatz zu anderen Finanzinstrumenten ist der mögliche Verlust jedoch auf den angelegten Betrag begrenzt. Eine Nachschusspflicht gibt es bei binären Optionen nicht.

Viele Broker bieten ihren Kunden zumindest eine kleine Risikoabsicherung an. Allerdings gehen diese nicht über 15 Prozent des Einsatzes hinaus. Zudem geht eine solche Absicherung immer zulasten der Rendite. Neben der Verlustabsicherung haben Trader noch weitere Möglichkeiten, das vorhandene Risiko zu reduzieren. Hierzu gehört in jedem Fall die Option „Early Closure“. Mit dieser können Trader eine Option, die im Geld liegt, bereits vor Ende der eigentlichen Laufzeit schließen. Im Gegenzug kann die Laufzeit über das Feature „Rollover“ nochmals verlängert werden.

Am einfachsten lässt sich das Risiko jedoch mit entsprechendem Fachwissen reduzieren. Deshalb ist es wichtig, sich auf einige wenige Basiswerte zu konzentrieren, bei denen man sich besonders gut auskennt. In jedem Fall sollten Trader sich vorab genau über den Handel mit binären Option informieren.

 

Mit einem kostenlosen Demokonto üben

 

Im Gegensatz zum Forex Handel ist das Angebot von Demokonten bei binären Optionen noch relativ überschaubar. Mittlerweile gibt es jedoch einige Broker, die ihren Kunden einen solchen Testaccount anbieten. Mit dem Demokonto können Trader unter echten Marktbedingungen den Handel mit binären Optionen üben. Hierfür stellt der Broker einen entsprechenden Betrag an Spielgeld zur Verfügung. In den meisten Fällen ist die Nutzung des Demokontos auf einen Zeitraum von 30 Tagen begrenzt. Bei einigen Brokern steht der Testaccount jedoch auch unbegrenzt zur Verfügung. So können auch erfahrene Trader neue Strategien vorab völlig risikolos testen.

Girokonten Vergleich

Welches Girokonto ist das Beste?
Vergleichen, abschließen & sparen!
Jetzt mit 250€ Start-Bonus

Jetzt vergleichen

Baufinanzierung

Baufinanzierung Vergleich
Finden Sie die besten
Bauzinsen!

jetzt vergleichen

Kreditkarten Vergleich

Welche Kreditkarte ist die Beste? Hier schnell & einfach vergleichen!

Jetzt vergleichen