Lexikon

Neuemission

Eine Neuemission ist die erstmalige Ausgabe von Wertpapieren zur Eigenkapitalaufnahme. Sie von einer oder mehreren Banken (Konsortium) durchgeführt, die Käufer für die neuen Aktien finden. Innerhalb der Zeichnungsfrist können Anleger Aktien zum Emissionspreis zeichnen. Wenn die Nachfrage das Aktienangebot übersteigt, spricht man von einer Überzeichnung. In diesem Fall werden die Aktien zugeteilt.